Pestizide im Essen

Immer wieder bekommen wir Mails wie dieses

 

"Eine Frage hätte ich: Im aktuellen NEWS ist eine Titelgeschichte zum Thema Pestizide (Glyphostat/Ampa) im Essen. Wie sieht es diesbezüglich mit den Produkten im Vitalkisterl aus, die ja meines Wissens nicht “bio” sind? Würde mich über eine kurze Information hierzu freuen."

 

"Die Betriebe der GenussRegion Walser Gemüse produzieren nach IP Richtlinien, und da sind Unkrautvernichtungsmittel, die z. B. Glyphosphat enthalten, verboten. Nachstehend der relevante Auszug aus unserer Spezifikation zur Qualitäts- und Herkunftssicherung."
Pauline Trausnitz, Geschäftsführerin des Landesverbandes Sbg. Gärtner und Gemüsebauern

 

 

Herstellungsverfahren und Aufmachung:

 

Alle Schritte des Herstellungsverfahrens sind auf dem traditionellen Wissen der Produzenten und Verarbeiter aufgebaut. Der optimale Erntezeitpunkt und die rasche Verarbeitung, die durch kurze Transportwege ermöglicht wird, garantieren frisches und voll aromatisches Gemüse. Durch den natürlichen Geschmack und die Frische hebt sich das Walser Gemüse deutlich von den angebotenen Massenprodukten ab.

Saat- bzw. Pflanzgut/ Anbau:

Das Saat- bzw. Pflanzgut wird überwiegend aus dem Eigenanbau verwendet. In manchen Fällen erfolgt ein Zukauf aus Österreich, selten aus Europa. Beim zugekauften Saatgut wird ausschließlich gentechnikfreies Standardsaatgut oder zertifiziertes Saatgut verwendet.

Der Anbau erfolgt ausschließlich bei optimaler Befahrbarkeit der Böden und mit pneumatischen Sämaschinen mit insektenschonender Abluftführung.

 

Bewässerung:

 

Durch die Möglichkeit der Bewässerung kann ein gleichmäßiges Pflanzenwachstum und damit eine hohe Qualität der Ernteprodukte gewährleistet werden. So werden auch Inhaltsstoffe bestmöglich aufgebaut. Normalerweise reicht der natürliche Niederschlag für den Gemüsebau in der Region aus. Nur bei extrem langer Trockenheit werden angrenzende Flüsse, kleinere Bäche oder eigene Hausbrunnen für die Bewässerung genutzt. Die Hausbrunnen unterliegen regelmäßigen Kontrollen.

 

Ernte/ Lagerung:

 

Die jährliche Ertragsmenge von Walser Gemüse beträgt ca. 9,5 Tonnen, davon entfallen 4 Prozent auf Bio-Gemüse.

Der meist trockene und eher niederschlagsarme Herbst bietet ideale Voraussetzungen für die Ernte und Lagerung von Lagergemüse. Die Lagerung in Palettenkisten erfolgt in betriebseigenen Lagerhallen oder Kühlhäusern. Die auf das Gemüse abgestimmten Temperaturen in den Lagerhallen oder Kühlhäusern bieten optimale Lagerbedingungen und ermöglichen eine ganzjährige Vermarktung einiger Gemüsekulturen.

 

Transport und Verarbeitung/ Verpackung:

 

Der Großteil der Produkte wird direkt an den Betrieben oder bei lokalen Verarbeitungs- und Vermarktungsbetrieben verarbeitet. Dadurch können kurze Transportwege und geringe CO2-Belastungen sichergestellt werden. Die Verpackungsmöglichkeiten reichen von handgelegter Ware in Mehrwegkisten über Folienbeutel, Netze, Papiersäcke und lose. Auf die Verpackung in Folienbeutel wird aus ökologischen Gründen nach Möglichkeit verzichtet. Die Verarbeitung erfolgt unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Abwasservorschriften.

Die Vermarktung von Gemüse erfolgt hauptsächlich durch die Landwirte selbst, vorwiegend ab Hof, auf Märkten oder durch Lieferungen an den Lebensmitteleinzelhandel und die Gastronomie. Walser Gemüse wird hauptsächlich als Frischgemüse verkauft, nur teilweise verarbeitet oder bis zum Verkauf gelagert.

 

Pflanzenschutz/ Qualitätskontrollen:

 

Die Produktion (Fruchtfolge, Düngung und Pflanzenschutz) erfolgt nach den Vorgaben der Integrierten Produktion (IP) und der AMA-GAP. Das verwendete AMA Gütesiegel für Obst, Gemüse und Speisekartoffel entspricht den Kriterien von GLOBAL GAP für Landwirte in Österreich. Für Betriebe die nach biologischen Richtlinien wirtschaften ist die EU-Bio Verordnung einzuhalten. Qualitäts- und Rückstandskontrollen sowie Kontrollen laut Richtlinien werden von den SLK (Salzburger Landwirtschaftliche Kontrollen) und der AGES (österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) durchgeführt.